Cookies

Cookie-Nutzung

Pfannendeckel – am besten aus Glas

Der Pfannendeckel ist möglichst flach und an den Durchmesser der Pfanne angepasst, z.B. 28 oder 32 cm. Er eignet sich für verschiedene Gerichte, wenn der Dampf beim Kochen nicht entweichen soll. So garst du Gemüse oder Reis bequem in der Pfanne, für mehr Geschmack und erhaltene Nährstoffe. Doch welcher Pfannendeckel passt am besten? Wir helfen dir mit dem folgenden Ratgeber bei der Auswahl.
Besonderheiten
  • Universal Deckel
  • passend zur Pfanne
  • meist aus Glas
  • 20 – 32 cm
  • Griff bleibt kühl

Pfannendeckel Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Der Pfannendeckel muss natürlich von der Größe her zur Pfanne passen. Die kleinsten Modelle gibt es ab 20 – 24 cm. Die gängigen Deckel sind 28 oder 32 cm im Durchmesser. Daneben gibt es Universal Deckel für mehrere Pfannen.
  • Die meisten Modelle bestehen aus Glas für einen besseren Blick in die Pfanne. Es gibt aber auch Deckel aus Metall. Der Handgriff sollte die Hitze nicht leiten und kühl bleiben, um den Deckel jederzeit abzunehmen.
  • Pfannendeckel hindern den Dampf am Entweichen und sorgen für einen schonenden Garvorgang. Gleichzeitig brätst du energiesparender und mit weniger Fettzugabe. Nährstoffe und Vitamine bleiben besser erhalten.

Xavax Pfannendeckel universal

Xavax Pfannendeckel universal
Besonderheiten
  • Glasdeckel
  • mit Dampfloch
  • 24 – 28 cm
  • spülmaschinengeeignet
  • Silikonrand
16,79 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Pfannendeckel von Xavax ist gleich für mehrere Durchmesser geeignet. Du kannst ihn für Töpfe und Pfannen mit einem Durchmesser zwischen 24 und 28 cm verwenden. Das funktioniert über das abgestufte Design am Rand. So findet der Deckel immer den richtigen Platz. Der Rand aus Silikon passt sich gut der jeweiligen Pfannenart an. In der Mitte ist das Modell aber aus Glas gefertigt. Das unterstützt mehr Sicht beim Kochen und du hast dein Gargut immer im Blick. Das Dampfauslassventil verhindert ein Überkochen. Du kannst den Deckel also zum schonenden Garen auf dem Tiegel liegen lassen. Anschließend ist eine Reinigung in der Spülmaschine möglich. Durch den Universaldeckel sparst du mehr Platz im Schrank und brauchst nur ein Modell für verschiedene Pfannengrößen. 24, 26 und 28 cm lassen sich damit abdecken.
Die Kunden beschreiben den Pfannendeckel als passend. Er ist gut verarbeitet und kann einfach im Geschirrspüler gereinigt werden. Der Silikonrand ist robust und der Griffbereich bleibt angenehm kühl. Trotzdem hast du immer einen guten Blick ins Innere durch den mittleren Bereich aus Glas. Der Deckel wird auch gerne für Pfannen genutzt, die keinen Originaldeckel mehr besitzen. Bei manchen Kunden wird der Knauf schnell locker. Außerdem tropft beim Abnehmen des Deckels viel Flüssigkeit auf die Arbeitsplatte.

Vorteile Nachteile
  • universell passend
  • robuster Silikonrand
  • einfache Reinigung
  • für Pfannen und Töpfe
  • für Sichtkochen geeignet
  • Knauf wird locker
  • tropft viel Flüssigkeit ab

Tefal Pfannendeckel 28 cm

Tefal Pfannendeckel 28 cm
Besonderheiten
  • aus Glas
  • Überlaufschutz
  • Dampfauslassventil
  • Edelstahlring
  • bis 175 °C hitzebeständig
22,75 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Tefal bietet dir einen Pfannendeckel von 28 cm mit sicherer Handhabung. Er ist komplett aus Glas gefertigt und mit einem Ring aus Edelstahl eingefasst. Dadurch ergibt sich ein guter Halt. Der Griffbereich ist ergonomisch geformt und besteht aus Thermokunststoff. Das heißt: er heizt sich nicht mit auf und ist sogar bis zu 175 °C für den Backofen geeignet. Am besten passt der Pfannendeckel zu Serien aus dem Sortiment von Tefal. Er ist aber auch mit anderen Pfannen kompatibel. Der Rand ist so geformt, dass es einen Überlaufschutz gibt. Zudem kann Dampf während des Kochens durch das Dampfauslassventil abgegeben werden. Da es sich um einen Glasdeckel handelt, hast du immer beste Sicht auf dein Gargut.
Der Deckel passt zu verschiedenen Tefal Serien und kann für Töpfe und Pfannen genutzt werden. Es handelt sich um einen Originaldeckel aus Glas, der sich robust und einfach in der Handhabung zeigt. Zudem kannst du ihn einfach reinigen. Die Kunden bemängeln nur das Kunststoffgewinde im Knauf. Dadurch lockert sich der Handgriff mit der Zeit und lässt sich auch nicht mehr fest drehen. Manche beschreiben den Deckel als angenehm robust, anderen Nutzern ist er zu schwer. Hier gehen die Meinungen stark auseinander. Zumindest kannst du dich auf ein Qualitätsprodukt aus dem Hause Tefal verlassen.

Vorteile Nachteile
  • hochwertige Qualität
  • einfache Reinigung
  • für den Backofen geeignet
  • passen für 28 cm
  • robust verarbeitet
  • Handgriff wird locker mit der Zeit
  • manchen Kunden zu schwer

Kadax Pfannendeckel 30 cm

Kadax Pfannendeckel 30 cm
Besonderheiten
  • Glasdeckel
  • Kunststoffgriff
  • 24 – 30 cm
  • hitzebeständig
  • Druckventil
15,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Je größer die Pfanne, desto größer der Deckel. Dieser Glasdeckel von Kadax eignet sich für Pfannen mit einem Durchmesser von 30 cm. Er ist aus Glas gefertigt und hitzebeständig. Als Universaldeckel passt er zu verschiedenen Herstellern und Pfannen. Überzeugend ist das geringe Gewicht, wodurch du den Deckel schnell auf- und abgesetzt hast. Das kleine eingearbeitete Ventil lässt den Dampf beim Kochen ab. Das Aroma bleibt trotzdem noch erhalten. Fleisch wird damit besonders zart und Gemüse behält die Nährstoffe. Die Reinigung lässt sich bei diesem Modell in der Spülmaschine vornehmen. Neben dem Durchmesser von 30 cm gibt es den Pfannendeckel auch in kleiner Größe.
Von den Kunden gibt es positives Feedback zum schlichten Design. Als Glasdeckel passt er wirklich auf jede Pfanne. Du hast stets den Blick auf dein Gericht. Das Material ist nicht zu schwer und erleichtert dir die Handhabung. Gleichzeitig ist der Deckel aber robust. Selbst nach einem Sturz auf den Boden geht er nicht kaputt. Die einzige Schwachstelle scheint der Griff zu sein. Er zerbricht relativ schnell oder lässt sich nicht mehr festdrehen. Außerdem warnen die Kunden vor der Reinigung in der Spülmaschine. Auch hier leidet der Griff und es sammelt sich Wasser darunter. Dafür bekommst du mit dem Universaldeckel aber eine gute Auswahl an verschiedenen Größen.

Vorteile Nachteile
  • schlichtes Design
  • leichtes Gewicht
  • einfache Handhabung
  • praktischer Dampfauslass
  • sehr robust
  • Griff wird locker
  • Wasser im Griff nach Spülmaschine

Zwilling Pfannendeckel 32 cm

Zwilling Pfannendeckel 32 cm
Besonderheiten
  • aus Glas
  • 32 cm
  • robuster Griff
  • Ring aus Edelstahl
  • zeitloses Design
26,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Zwilling führt für seine Töpfe und Pfannen natürlich eigene Deckel im Sortiment. Sie sind aus Glas gefertigt und besitzen einen Rand aus hochwertigem 18/10 Edelstahl. Damit zeigen sie sich besonders robust. Zwischen dem Rind und dem Glas befindet sich noch eine Dichtung aus Silikon. Diese verhindert den Austritt von Wasserdampf und unterstützt das energiesparende Kochen. Zudem kann das Modell zum wasserarmen Garen verwendet werden. Der Deckel selbst ist transparent und erlaubt dir einen Blick in die Pfanne. Der Griff ist ebenso aus Edelstahl gefertigt. Wichtig ist nur, dass du eine Pfannenart mit gleichem Durchmesser nutzt, weil sonst der Deckel nicht passt.
In den Bewertungen ist oft von einer hochwertigen Verarbeitung die Rede. Wer bereits Pfannen oder Töpfe von Zwilling besitzt, kann diese gezielt erweitern. Der Rand passt wirklich gut auf die Pfanne und hält den Dampf im Inneren. So hochwertig der Deckel auch wirkt, so schwer ist er auch. Dafür liegt der Griff aber gut in der Hand. Nach längerer Bratzeit wird er recht heiß. Hier musst du aufpassen. Der Pfannendeckel darf in der Spülmaschine gereinigt werden und erhält dadurch wieder seinen Glanz. Manche Kunden reinigen den Deckel nur unter fließendem Wasser.

Vorteile Nachteile
  • dichtet gut ab
  • transparenter Look
  • robuste Verarbeitung
  • passt auf 32 cm Pfannen
  • energiesparend
  • Griff wird sehr heiß
  • Deckel recht schwer

Was ist ein Pfannendeckel?

Der Pfannendeckel übernimmt mehrere Aufgaben beim Braten und Kochen. Er ist Spritzschutz und Energiesparer in einem. Gleichzeitig behält er die Wärme besser in der Pfanne. Es gibt verschiedene Formen und Arten. Der klassische Deckel sollte zum Durchmesser der Pfanne passen und fest aufliegen. Dazu benötigt er einen stabilen Rand, der bestenfalls mit dem vorliegenden Rand harmoniert. Außerdem ist der Deckel immer mit einem Handgriff ausgestattet. Mit einer Handbewegung hebst du ihn an und schaust bequem auf dein Gargut. Bei eckigen Pfannen muss der Deckel entsprechend an die Form angepasst sein. Universelle Modelle bringen hier nichts. Außerdem gibt es auch Spezialdeckel, die nur als Spritzschutz fungieren oder für Omelette bestens geeignet sind. Omelettedeckel erkennst du beispielsweise an den Schlitzen. Andere sind für den Backofen geeignet und helfen beim Gratins oder überbackenen Speisen.

Grundsätzlich gilt
Einen Pfannendeckel brauchst du immer für Gerichte, die beim Kochen abgedeckt werden müssen.

Vorteile beim Braten

Der Pfannendeckel ist ein energiesparender Abschluss und behält die Wärme im Tiegel. Dadurch werden Lebensmittel besonders schonend gegart und ohne viel Zusatz von Wasser zubereitet. Auch das fettfreie Kochen wird vom Deckel unterstützt. Fleisch und Gemüse braten im eigenen Saft und die Gerichte bekommen weniger Kalorien. Nach dem Kochen hältst du das Essen mit Deckel länger warm. Zudem schützt dich der Pfannendeckel vor ungünstigen Spritzern beim Anbraten von Fleisch.

Damit er seine Aufgaben entsprechend übernimmt, sollte er gut abdichten und natürlich zur Pfannengröße passen. Ein kleiner Nachteil: mit aufgesetztem und fest abschließendem Deckel gibt es keinen Druckausgleich und manche Speisen kochen über. Das ist natürlich beim Topf ähnlich. Doch die Hersteller haben sich kleine Extras einfallen lassen. Später im Ratgeber dazu mehr. Schauen wir uns zunächst die verschiedenen Größen der Deckel an.

In welcher Größe?

Der gewählte Deckel muss natürlich zur Pfanne passen. Dies richtet sich grundsätzlich nach dem Durchmesser. Die gängigen Größen sind jedoch 28 und 32 cm. Gemessen wird von der Innenkante zur Innenkante. Dieses Maß gibt sowohl die Pfannengröße als auch die Größe des Deckels an. Die Hersteller haben keine einheitlichen Vorschriften, doch die geraden Zahlen haben sich bei den Maßen durchgesetzt. Somit gibt es folgende Auswahl:

  • Pfannendeckel 20 cm
  • Pfannendeckel 24 cm
  • Pfannendeckel 26 cm
  • Pfannendeckel 28 cm
  • Pfannendeckel 30 cm
  • Pfannendeckel 32 cm

Daneben gibt es Sondergrößen von beispielsweise 29 cm oder 33 cm, wenn es sich um eine spezielle Pfannenart handelt. Passt der Deckel nicht richtig, entweicht zu viel Wärme. Der schlechte Sitz reduziert also die eigentliche Funktion des Deckels. Achte darauf, dass der Rand gut abschließt und der Deckel nicht wackelt. Manche Hersteller arbeiten hier lieber mit einem Silikonrand für ein besseres Abdichten. Andere setzen auf einen Rand aus Edelstahl.

Achtung
Die Form des Randes passt nicht immer zur Pfanne. Das gelingt am besten bei baugleichen Modellen eines Herstellers. Universaldeckel sind von der Passform her immer etwas schlechter.

Die Alternative: der Universal Pfannendeckel

Der Universal Pfannendeckel passt auf mehrere Durchmesser gleichzeitig. Er ist an seinem speziellen gestuften Rand zu erkennen. Sowohl kleinere Pfannen als auch größere Modelle können problemlos abgedeckt werden. Der Rand besteht aus Silikon und ist recht flexibel. Dadurch soll er auch mit verschiedenen Herstellern harmonieren. Der Silikonrand schmiegt sich dann an das Pfannenprofil an und verhindert einen extremen Hitzeverlust. Zudem bekommst du mehr Stauraum in deinen Schränken. So besitzt du einen Deckel, der auf verschiedene Pfannen und Töpfe passt.

Lieber Glasdeckel oder Metalldeckel?

Die Frage des Materials hängt zum einen von der Verarbeitung und zum Anderen vom Kochverhalten ab. Besonders beliebt sind Glasdeckel. Sie zeigen sich robust und gewähren durch ihr transparentes Design immer einen Blick in die Pfanne selbst. Dein Gargut hast du stets im Auge und weißt, wann du wieder rühren oder wenden musst. Ein Glasdeckel sollte immer mit einem festen Handgriff und einem Rand aus Edelstahl gefertigt sein. Bei minderwertiger Verarbeitung gibt es Spannungen zwischen dem Materialmix und der Deckel liegt nicht mehr dicht auf. Hochwertige Hersteller arbeiten einen Silikonrand zwischen Glas und Edelstahl ein, um auch hier richtig abdichten zu können.

Die Alternative zum Glasdeckel ist der Metalldeckel. Er gewährt keinen Blick nach innen, ist dafür aber leichter im Gewicht. Die Modelle sind etwas günstiger zu haben und bestehen komplett aus einem Material. Nur der Griffbereich darf sich unter Wärmeeinfluss nicht zu stark erhitzen. Ein Deckel aus Edelstahl ist aber immer für den Backofen geeignet. Das ist bei den Glasdeckeln nicht immer sicher. Achte genau auf die Angaben des Herstellers. Oftmals ist der Griff aus Kunststoff gefertigt und darf nicht in den Backofen gegeben werden.

Spezielle Extras – Dampfauslassventil und Co.

Die Pfannendeckel scheinen auf den ersten Blick alle gleich. Trotzdem unterscheiden sie sich in feinen Extras, die wir bereits angedeutet haben. Sie erleichtern das Kochen und erhöhen den Komfort. Außerdem kann sich der Einsatzbereich des Deckels erweitern. Folgende Extras sind wichtig und häufiger anzutreffen:

Hitzebeständiger Griff

Der Handgriff am Deckel darf sich selbst nicht aufheizen und sollte thermisch gelöst sein. Damit brauchst du keinen Topfhandschuh, wenn du kurz den Deckel von der Pfanne nimmst. Außerdem sind die hitzebeständigen Griffe bis zu einer bestimmten Temperatur für den Backofen geeignet. Meist ist das bis 175 Grad möglich, zum Überbacken bestimmter Speisen. Auch Fleisch und Braten können noch im Backofen ruhen.

Abdichtung am Rand

Manche Hersteller setzen auf einen speziell geformten Rand, der genau zu ihren Pfannen passt. Je besser der Rand sitzt oder zusätzlich mit Silikon abgedichtet ist, desto besser sind die Wärmeeigenschaften des Deckels. So kühlt dir das Essen nicht so schnell aus und du sparst Energie beim Kochen.

Dampfauslassventil

Dieses kleine Ventil ist meist ein Loch im Pfannendeckel. Es verhindert die Gefahr des Überkochens und lässt überschüssigen Dampf ab. Dir kommt beim Anheben des Deckels auch nicht komplett der heiße Dampf entgegen. Es entsteht auch kein gefährlicher Druck in der Pfanne. Der Deckel liegt auf und schließt gut ab. Andernfalls könnte er vom Dampf immer wieder angehoben werden oder müsste leicht schräg auf dem Pfannenrand abgelegt werden.

Wichtige Kaufkriterien für einen Pfannendeckel

Der richtige Pfannendeckel sollte also von der Größe her passen und aus einem hitzebeständigen Material bestehen. Wähle einen kühlen Handgriff, damit du dich nicht verbrennst. Beliebt sind Glasdeckel, weil sie immer einen Blick auf das Gargut gewähren. In der folgenden Tabelle haben wir die wichtigsten Kaufkriterien für dich zusammengefasst:

Kriterium Hinweise
Material
  • meist aus Glas für transparenten Look
  • mit Rand aus Edelstahl
  • muss hitzebeständig sein
  • Griffe aus Kunststoff
  • Abdichtung aus Silikon
  • Universaldeckel mit Silikonrand
  • Klassische Variante aus Metall
Gewicht
  • möglichst nicht zu schwer
  • mit einer Hand greifbar
  • muss gut auf der Pfanne aufliegen
  • zu leichte Deckel wackeln
Größe
  • richtet sich nach Durchmesser der Pfanne
  • von 20 – 32 cm alles dabei
  • gängige Größen sind 26 oder 28 cm
  • sollte perfekt passen
  • eckige Formen eher seltener
Sonderfunktionen
  • mit Schlitzen als Omelettedeckel
  • Ventil für den Druckausgleich
  • stufiger Silikonrand bei universeller Größe
  • kühl bleibender Griffbereich
  • für den Backofen geeigneter Deckel

Die wichtigsten Hersteller – Tefal, Zwilling und Co.

Die meisten Hersteller für Pfannen bieten natürlich den passenden Deckel. Bei namhaften Marken kannst du dich auf eine ebenso hohe Qualität verlassen. Daneben gibt es günstige Modelle, die zu allen Pfannen passen wollen. Hier sparst du vielleicht am Preis, büßt aber etwas an Qualität ein. Zu den beliebtesten Herstellern für Pfannen und Deckel gehören:

Hersteller Besonderheiten
Tefal
  • hochwertige Glasdeckel
  • mit Handgriff aus Kunststoff
  • robuster Rand aus Edelstahl
  • Reinigung in der Spülmaschine
  • für den Backofen geeignet
Zwilling
  • Pfannendeckel passend zur Serie
  • hochwertiger Handgriff aus Edelstahl
  • viele Glasdeckel im Sortiment
  • stabiler Rand aus 18/10 Edelstahl
  • gehen nicht gleich kaputt
WMF
  • hitzebeständige Glasdeckel
  • Knauf aus Kunststoff
  • spülmaschinengeeignet
  • Warmhalten im Backofen möglich
  • Edelstahl-Steckrand

Testsieger und Kundenmeinungen

Stiftung Warentest hat im Bereich der Pfannendeckel noch keinen Testsieger gekürt. Vielmehr haben wir Kundenmeinungen miteinander verglichen und die Schwächen der Produkte recherchiert. Die meisten Kunden entscheiden sich für einen Glasdeckel, weil er das Sichtkochen ermöglicht und du immer einen Blick auf dein Gargut werfen kannst. Je größer und stabiler verarbeitet die Glasdeckel sind, desto schwerer fallen sie ins Gewicht. Mit einer Hand merkst du deutlich den Unterschied zwischen einem leichten und einem schweren Pfannendeckel. Die schweren Varianten dichten gut ab, benötigen aber deutlich mehr Kraftaufwand. Viele Kunden kommt es daher auf ein angenehmes Gewicht an.

In Bezug auf die Reinigung steht für viele Deckel die Spülmaschine offen. Sowohl Glasdeckel als auch Modelle aus Metall oder Aluminium sind spülmaschinengeeignet. Nur bei ausgewählten Produkten empfehlen die Kunden eine Reinigung mit der Hand. Unter fließendem Wasser und mit etwas Spülmittel ist der Deckel schnell wieder sauber.

Die größte Schwachstelle scheint der Griffbereich zu sein, wie auch beim Topfdeckel. Er besitzt selbst bei hochwertigen Marken nur ein Gewinde aus Kunststoff. Dieses ist schnell belastet und bricht. Der Knauf wird locker und kann nicht wieder fest angezogen werden. Es entstehen Zwischenräume, in denen sich gerne Wasser nach der Reinigung ansammelt. Wer also einen hochwertig verarbeiteten Deckel sucht, sollte unbedingt einen Blick auf den Handgriff werfen. Dieser verrät viel über die Qualität und sollte möglichst lange halten.

Achtung
Es gibt Griffe bei günstigen Deckeln, die sich sehr schnell aufheizen. Hier brauchst du immer einen Topflappen, da sonst Verbrennungsgefahr herrscht.

Zum Festziehen oder Anschrauben brauchst du nur eine geeignete Schraube und einen passenden Schraubenzieher. Wie das funktioniert, wird dir im folgenden Video erklärt:

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Wie misst man den Pfannendeckel?
  • Der Deckel orientiert sich am Pfannendurchmesser selbst.
  • Diesen misst du an der oberen Kante von Innenseite zu Innenseite.
  • Nutze ein Maßband oder einen Zollstock für deine Messung.
Gibt es Nachteile am Pfannendeckel?
  • Nachteilig könnte nur der Sitz sein. Bei manchen Pfannen scheint es schwierig, die richtige Größe und Form des Deckels zu finden.
Lohnt sich ein Universal Pfannendeckel?
  • Die universellen Deckel eignen sich für alle, die nur wenig Platz im Schrank und keine originalen Pfannendeckel mehr besitzen.
  • Sie übernehmen die Funktion gleich für mehrere Größen, dichten aber nicht so gut ab.
  • Ein flexibler Silikonrand garantiert aber auch hier eine gute Passform.

Weiterführendes

Kekse im Pfannendeckel backen:

nach oben